Ein Gespräch über die großen Fragen der Rhetorik.

Professor Josef Kopperschmidt ist einer der bedeutendsten Rhetoriker unserer Zeit. Der emeritierte Professor für Sprache und Kommunikation war einst Schüler bei Walter Jens, dem Ehrenbürger Tübingens und Gründer des Seminars für Allgemeine Rhetorik. Der Grandseigneur der Rhetorik Josef Kopperschmidt kommt nun am 15. Oktober zu „Brockmann trifft …“ zurück nach Tübingen, um mit Lorenz Brockmann über die großen rhetorischen Fragen unserer Zeit zu sprechen. Denn um die geht es auch in seinem 2018 erschienenen Buch „Wir sind nicht auf der Welt um zu schweigen“.

Am 15. Oktober 2019 um 19.00 Uhr im Café Haag, Vor dem Haagtor 1, 72070 Tübingen. Einlass um 18.30 Uhr.

Bei vorhergehender Anmeldung ist der Eintritt kostenlos. Bei Fragen schicken Sie uns gerne eine kurze E-Mail.

Anmeldung

Josef Kopperschmidt

Das Format: 
“Brockmann trifft…” ist eine Veranstaltungsreihe der Rhetorik-Akademie Tübingen in der Lorenz Brockmann, der Leiter der Akademie, Gäste aus Politik, Wissenschaft und Gesellschaft einlädt, um sich mit ihnen über die Rolle der Rhetorik in ihrem Sektor auszutauschen. Gäste waren unter anderem Dr. Dietmar Till, Professor für Allgemeine Rhetorik an der Uni Tübingen, Ariane Willikonsky, Diplom Sprecherzieherin, Kommunikationstrainerin und Leiterin des FON-Instituts und Dr. Stefan Belz, Grüner Oberbürgermeister der Stadt Böblingen. Die Abende zeichnen sich durch ihre lockere Atmosphäre aus, während die fachliche Tiefe nicht zu kurz kommt.